· 

Der Umwelt zuliebe!

Im Frühling haben wir unserer Umwelt durch zwei Projekte geholfen:

 

 

Summ, summ, summ: Unser Bienenprojekt

An einem sonnigen Frühlings-Teamtreff besuchte uns (die kleineren Ranger, also bis 12 Jahre) im Garten der Gemeinde eine (Stadt-)Biene.

Sie erzählte uns von ihrem Leben, ihrem Bienenvolk und was die fleißigen Insekten für uns Menschen bedeuten. Wir konnten ihr auch viele Fragen stellen. So erfuhren wir z.B., dass eine Biene pro Tag bis zu 5000 Blüten und für 1kg Honig ca. 1Millionen Blüten anfliegt oder dass wir ohne Bienen nur noch Getreide, Nüsse und Kartoffeln zum Essen hätten. Denn Bienen sammeln nicht nur Honig, sondern sind auch für die Bestäubung vieler für uns nützlicher Pflanzen wichtig.

Außerdem müssen die Bienen genügend Nahrung, d.h ausreichend für sie geeignete Blumen finden und dies ist in der Stadt nicht immer einfach für sie.

Wir hatten deshalb beschlossen, sie zu unterstützen! So bastelten wir gemeinsam viele, viele Samenkugeln mit bienenfreundlichen Blumensamen und verteilten diese beim nächsten Teamtreff in Gablenz.

Wenn also im Sommer in der Umgebung der Gemeinde und in der Nähe unseres Stammtreff- Sportplatzes viele bunte Blumen blühen, dann freuen wir uns und ganz besonders die Bienen!

(Zum Dank schenkte uns die Biene noch ein Glas selbst gesammelten Honig und deshalb gab es abends als Stärkung Honigbrote. )

 

Frühjahrsputz

Am 11.04. haben wir zudem der GGG bei einem "Frühjahrsputz" auf dem Sportplatz, wo wir uns auch oft zu unserer Stammtreffen treffen, geholfen. Bei etwas durchwachsenen Wetter wurden so die kuriosesten Dinge gefunden, bis hin zu einer Matratze.

 

 

von Carmen