· 

Wie werden eigentlich unsere Mitarbeiter ausgebildet?

Fotos: Rossen Arabadzhiev (Stamm 219 Zwickau) & Wolfgang Römmelt (Stamm 519 Aschersleben)

Ein Mitarbeiter der Royal Rangers muss schon eine ganze Menge drauf haben...

 

Er oder sie soll das Evangelium von Jesus weitererzählen, Musik machen, sich Spiele ausdenken, sich mit Pflanzen und Tieren auskennen, kochen, mit Karte und Kompass in der Wildnis den richtigen Weg finden, bei Bedarf Erste Hilfe leisten, Knoten und Bünde beherrschen, Zelte, Essplätze und alle möglichen anderen tollen Dinge bauen, Stammtreffs und Teamtreffs organisieren und mit verschiedensten Aktionen ausgestalten, und, ganz wichtig: Feuer machen - immer und überall, bei Regen und Schnee, mit maximal einem einzigen Streichholz.

 

Diese ganzen Fähigkeiten sind nicht angeboren. Die Ranger-Kinder lernen das alles nach und nach über Jahre hinweg. Wer die Pfadfinder aber erst als Erwachsener entdeckt, hat eine ganze Menge nachzuholen. Dafür gibt’s das NTC, das Nationale Trainings Camp als Einstieg in die Mitarbeit bei den Rangers. Hier ist von allem etwas dabei und man wird vier Tage lang quasi im Crashkurs darauf vorbereitet, ein guter Leiter zu werden.

 

Auch drei unserer Mitarbeiter (Conny, Simon und Bine) haben sich jüngst im wunderschönen Selketal im Harz der Herausforderung gestellt und alle Aufgaben des NTC mit Bravour gemeistert (na gut, von dem einen Streichholz für ein Feuer sind wir noch ein wenig entfernt, aber der Rest…) Müde, ausgepowert, glücklich und stolz kehren wir heim und stecken voller Tatendrang und guter Ideen für spannende Aktionen in der nächsten Zeit.

 

Das NTC können wir allen wärmstens empfehlen, die unglaublich viel lernen und ausprobieren, gemeinsam mit vielen neuen Freunden Abenteuer erleben und zukünftig gern Verantwortung bei den Rangers übernehmen möchten. Wenn ihr noch nicht 18 Jahre alt seid, könnt ihr ab 16 schon mal mit dem JLTC, dem Jugendleiter-Trainingscamp einsteigen. Wenn ihr das NTC schon bewältigt habt, könnt ihr euch ein Jahr später beim NTT anmelden, dem Nationalen Trail Training, da geht’s dann so richtig in die Wildnis, darauf freuen wir uns auf alle Fälle jetzt schon. Zudem gibt es noch eine Menge anderer Ausbildungsmaßnahmen, wie z.B. das NKTT (Kanutrail) oder das NWMK (Wildnismedizin). Wenn ihr mehr dazu erfahren möchtet, schaut einfach mal hier vorbei: https://royal-rangers.de/ausbildung

 

 

von Sabine